Indoor Aquathlon Luxembourg

English below!

Das war es nun – das erste Wettkampfwochenende der neuen Saison! Der (für den BWTV bereits zur Tradition gewordene) Aquathlon in Luxemburg am Sonntag.
Am Ende stand ein zweiter Platz in der Gesamtwertung und ein erster Platz in der Wertung der Juniorinnen. Es kann sich also sehen lassen :).

Tatsächlich sind die Athleten und Athletinnen des BWTV schon am Samstag angereist, um sich Sonntagmorgen das all zu frühe Aufstehen zu ersparen.
Deshalb haben wir in Saarbrücken übernachtet und konnten morgens komfortabel frühstücken und eine Stunde nach Luxemburg rein fahren. Am Samstagabend wurde natürlich Carbo Loading mithilfe von Pizza, Pasta und Saarbrückens (weltberühmten) Crêpes betrieben.

Der Wettkampf in Luxemburg ist in meinen Augen etwas ganz besonderes.
Zum Einen das Format: erst werden 250m im 50m Becken geschwommen, dann ins Leichtathletikstadion gelaufen und dort 1km auf der 200m Runde gelaufen. Um ins Finale zu kommen muss man sich bei den Frauen im Viertel- und Halbfinale behaupten.
Zum Anderen ist der Aquathlon aber auch super, weil er schon so früh in der neuen Saison eine Möglichkeit bietet, das Wettkampfgefühl zu erleben.
Außerdem gefällt mir an dem Format, dass über die verschiedenen Finalläufe hinweg taktiert werden kann und erst im Finale auf die Ganzen gegangen wird.

Abgesehen von dem Wettkampf selber beeindruckt mich Luxemburg jedes Mal. Auch wenn man den ganzen Tag in der Leichtathletikhalle verbringt, das was ich auf der Hin- und Rückfahrt sehe, lässt mich jedes Mal wünschen, das Land einfach mal so zu besuchen. Vielleicht ja irgendwann mal!

Mit dem Rennen bin ich sehr zufrieden und freue mich nun umso mehr auf die bevor stehende Wettkampfsaison. Zuerst steht nun aber das Trainingslager auf Mallorca im Februar an.
Mitte März wird es dann zum ersten Mal richtig ernst für mich beim Leistungstest in Bonn, wo das erste Ticket für die Junioren Europameisterschaft vergeben wird.
Bis dann werde ich aber bestimmt noch mal hier berichten!

Bis bald und liebe Grüße
Katharina

Foto: Sophie Margue

That‘ it – the first race weekend of the new season! The Aquathlon (already a tradition for BWTV) in Luxembourg on Sunday.
At the end it was a second place in the overall ranking and a first place in the junior ranking. I can’t complain :).
In fact the athletes of the BWTV arrived on Saturday to avoid getting up too early on Sunday morning.
That’s why we stayed overnight in Saarbrücken and had breakfast in the morning and drove one hour to Luxembourg. On Saturday evening, of course, Carbo Loading was operated with the help of pizza, pasta and Saarbrücken’s (world-famous) crêpes.
The competition in Luxembourg is something very special in my eyes.
On the one hand the format: first 250m are swum in the 50m pool, then run into the athletics stadium and there run 1km on the 200m round. To get into the final you have to survive the quarter and semi finals.
On the other hand, the aquathlon is also great because it gives you a chance to experience the competitive feeling so early in the new season.
What I also like about the format is that you can control the pace over the various finals and only get to the whole thing in the final.

Apart from the competition itself, Luxembourg impresses me every time. Even if you spend the whole day in the athletics hall, what I see on the way there and back makes me want to visit the country every time. Maybe one day!

I am very satisfied with the race and am now looking forward even more to the upcoming competition season. But first of all, the training camp on Mallorca in February is coming up.
In the middle of March I will have my first serious test in Bonn, where the first ticket for the Junior European Championship is up for grabs.
Until then I will definitely report here again!

xx Katharina

Foto: Sophie Margue
%d Bloggern gefällt das: