Willkommen!

English below!

Foto: Jörg Schüler

Hey! Höchstwahrscheinlich bist du gerade hier, weil du wissen möchtest, was es mit dieser Website auf sich hat.
In diesem Beitrag möchte ich nun erläutern, weshalb ich mich dazu entschieden habe, eine Website zu betreiben.
Außerdem möchte ich ein paar Dinge über mich erzählen, damit sich der interessierte Leser;) ein besseres Bild über mich verschaffen kann.
Warum denn nun eine eigene Website?
Ich möchte allen Interessierten, egal ob Freunde, Verwandte und auch jedem anderen, die Möglichkeit bieten, über mein sportliches Leben zu lesen und sich ein Bild über meinen Trainingsalltag in Freiburg, Trainingslager und Wettkämpfe zu machen. Ich selber finde kleine Einblicke in das Leben von (Leistungs)sportlern sehr interessant und bin mir sicher, dass es vielen anderen auch so geht.
Auch wenn ich selber noch nicht von mir sagen kann, dass ich Triathlonprofi bin, nimmt Triathlon eine doch sehr große Rolle in meinem Leben ein, und darüber bin ich natürlich froh!
Die Allermeisten, die nun hier sind, kennen mich entweder persönlich, oder sind mir schon mal auf Wettkämpfen, auf Instagram oder im echten Leben;) über den Weg gelaufen.

Abitur

Dieses Jahr hat sich viel verändert für mich. Bis zu diesem Sommer habe ich zusammen mit meiner Familie im Südschwarzwald gelebt, bin auf ein normales Gymnasium gegangen und habe bei meinem Heimatverein dem TSCH Langenau trainiert. Oft waren die drei großen Komponenten in meinem Leben, der Triathlon, die Schule und Familie und Freunde in einem empfindlichen Gleichgewicht und ich hatte Mühe, alles unter einen Hut zu bringen. Aber besonders Triathletinnen und Triathleten in meinem Alter erzähle ich da nichts Neues.

Amelie, Eric und ich beim Deko kaufen 😉

Schon zu Beginn der Oberstufe war für mich klar, dass ich nach dem Abitur nach Freiburg ziehen würde um bei Wolfram Bott und Martin Lobstedt (Lobby:) zu trainieren. Deshalb bin ich Mitte September nach Freiburg in eine Triathleten-WG gezogen.
Nun absolviere ich bis Ende August diesen Jahres ein Bundesfreiwilligendienst (BFD) beim Olympiastützpunkt Freiburg und dem Baden-Württembergischen Triathlonverband (BWTV) und gehe als Teil meines BFD ein wenig im Sport-Internat und bei Büroaufgaben des BWTV zur Hand (böse Zungen behaupten, ich würde NIE arbeiten;). Bis jetzt habe ich mich sehr gut in Freiburg eingelebt, ich finde die Trainingsgruppe und die Trainer super. Freiburg ist auch abgesehen vom Triathlon eine sehr schöne Stadt und bietet eine hohe Lebensqualität, sei es der Weihnachtsmarkt oder die Natur in greifbarer Nähe.
Ich möchte das kommende Jahr nun nutzen, um mich auf den Sport zu konzentrieren (ich habe nun noch ein Jahr bei den Juniorinnen vor mir), und mich zu orientieren, was ich beruflich machen möchte. Ich weiß schon so viel, dass Triathlon seine Rolle als Leistungssport natürlich auch in Zukunft in meinem Leben haben wird.

für die gute Laune in der Küche: sonnengelb

Soweit die Kurzfassung, was in meinem Leben in den letzten Monaten so passiert ist. Kurz, haha.
Wer mehr der visuelle Typ ist (aber das hier trotzdem noch liest?!): auf Instagram (@k.moeller.tri) poste ich öfters mal und halte mich ein bisschen kürzer mit Worten, wirklich!
Ich werde mich bemühen, fleißig Bericht zu erstatten, es lohnt sich also sich entweder für den Email-Newsletter anzumelden, oder regelmäßig hier vorbei zuschauen!

Bis bald und liebe Grüße,
Katharina


Foto: Jörg Schüler

Hey! Most likely you’re here right now because you want to know what this website is all about.
In this article I would like to explain why I decided to run a website.
I also want to tell a few things about me, so that the interested reader;) can get a better picture of me.
Why then now an own website?
I would like to give all interested people, no matter if they are friends, relatives or anybody else, the opportunity to read about my sportive life and to get a picture of my daily training routine in Freiburg, training camps and competitions. I myself find small insights into the life of (competitive) athletes very interesting and I am sure that many others feel the same way.
Even though I can’t say that I am a triathlon professional myself, triathlon plays a very important role in my life, and I am happy about that!
Most of the people who are here now either know me personally, or have already met me at competitions, on Instagram or in real life;)

Abitur

This year has changed a lot for me. Until this summer I lived together with my family in the southern Black Forest, went to a normal school and trained with my home club TSCH Langenau.
Often the three big components in my life, the triathlon, school and family and friends were in a delicate balance and I had a hard time to balance everything. But especially for triathletes of my age I am not telling anything new.

Shopping in IKEA with my flat mates Amelie and Eric

Already at the beginning of my last two school years it was clear to me that I would move to Freiburg to train with Wolfram Bott and Martin Lobstedt (Lobby:) after my graduation. That’s why I moved to Freiburg in mid-September to live in a triathletes‘ flat share.
Now I’m doing a Federal Voluntary Service (BFD) at the Olympic Base in Freiburg and the Baden-Württemberg Triathlon Association (BWTV) until the end of August this year. As part of my BFD I’m doing a little bit of work for the sports internat and office work for the BWTV (some people say I would NEVER work ;). So far I have settled in very well in Freiburg, I think the training group and the coaches are great. Freiburg is a very beautiful city even apart from the triathlon and offers a high quality of life, be it the Christmas market or the nature within reach.
I would like to use the coming year to concentrate on sports (I still have a year to go in the juniors) and to orientate myself on what I want to do professionally.
I already know so much that triathlon will of course have its role as a competitive sport in my life in the future.

painting the kitchen sunny yellow

That’s the short version of what’s been going on in my life the last few months.
In a nutshell, haha.
If you are more the visual type (but still reading this?!): I post on Instagram (@k.moeller.tri) more often and keep my words a bit shorter, really!
I will try to report frequently, so it’s worth either signing up for the email newsletter or checking back here regularly!

xx Katharina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: